Verfolgungsprofile auf dem 32C3

Verfolgungsprofile auf dem 32C3

Ein Teil des »Verfolgungsprofile«-Teams wird vom 27. bis 30. Dezember am 32C3 in Hamburg teilnehmen. Der »Chaos Communication Congress« ist ein jährlich vom CCC (Chaos Computer Club) organisiertes Treffen der internationalen Hackerszene. Traditionell ist er auch Anziehungspunkt für eine große Zahl an Internet- und Datenschutzaktivistinnen und -aktivisten aus aller Welt.

Mit der Präsentation der Kampagne »Verfolgungsprofile« im Rahmen der Assemblies von #StopWatchingUs Köln und #wastun möchten wir Aktivistinnen und Aktivisten, Hacker und Haecksen für die Mitarbeit an der Kampagne begeistern.

Wir freuen uns auf deinen Besuch!

Bericht Kampagnentreffen in Köln

Das erste erweiterte Treffen zur inhaltlichen Neuausrichtung und konkreteren Ausgestaltung der Verfolgungsprofile-Kampagne fand am letzten Novemberwochenende in Köln im Bürgerzentrum »Alte Feuerwache« statt.

Nach gegenseitigem Vorstellen der 13 TeilnehmerInnen und Abholen aller bezüglich des Standes der Kampagne wurden im Anschluss einer offenen Diskussionsrunde mehrere thematische Arbeitsgruppen gebildet, um zu den vielversprechendsten Ideen und Ansätzen zum allgemeiner gefassten Kampagnenfokus „Persönlichkeitsprofile“ bereits konkrete Maßnahmen und Aktionen zu planen.

Es ergaben sich zwei AGs zu den Themenbereichen ‚Automotive‘ und ‚Mobile‘ mit jeweils konkreten Aktionsideen („Knöllchen“ und „Wanze/Verfolgter Verbraucher“), eine AG zur Recherche und Sichtung des aktuell verfügbaren Materials zum Profile-Thema allgemein und eine AG zur Visualisierung von Profilen. Die Ergebnisse wurden den jeweils anderen vorgestellt und kommentiert und schliesslich im Abschlussplenum des ersten Tages ein Resümee mit Ausblick auf den Folgetag gezogen.

Nach dem gemeinsamen Frühstück zu Beginn des 2. Tages ging es in die letzte Runde der AGs. Die anschließende Vorstellung zeigte bereits sehr gute Ansätze, wie die einzelnen Module sinnvoll aufeinander aufbauend und mit unterschiedlichen Skills und verteilten Ressourcen in der gemeinsamen Kampagnenarbeit künftig vorangebracht werden können. Es wurden Minimalpakete identifiziert, die sukkzessive ausgebaut und um weitere Aktionen, Events und Inhalte ergänzt werden können.

Eine nächste Vernetzungsgelegenheit und Vorstellung der Kampagne für weitere Interessierte wird auf dem 32C3 in Hamburg stattfinden, mehr Infos dazu bald hier: https://events.ccc.de/congress/2015/wiki/Projects:Verfolgungsprofile.

Das Wochenende hat sehr viel Spaß und Mut gemacht, dass wir gemeinsam viel erreichen können – danke allen dafür, die mitgemacht oder auch im Vorfeld bei der Vorbereitung mitgeholfen haben!

Wir sehen uns (hoffentlich) auf dem 32C3 („Gated Communities“) in Hamburg!

Kampagnentreffen 2015

Vom 28. bis 29. November findet das erste Arbeitstreffen der Kampagne »Verfolgungsprofile« in Köln statt.

Kampagnentreffen 2015 in Köln

Thematisch stehen Persönlichkeits- und Bewegungsprofile im Zentrum der Kampagne. Wir, das Bündnis Privatsphäre Leipzig, #wastun gegen Überwachung (Berlin) und #StopWatchingUs Köln, möchten aber nicht nur einen Beitrag zur Aufklärung über die Gefahren von Profilbildung leisten. Wir haben uns auch das Ziel gesetzt, die Vernetzung innerhalb der Datenschutz-Bewegung nachhaltig zu stärken. Die Förderung der Kampagne »Verfolgungsprofile« durch die Stiftung Bridge gibt uns die Möglichkeit, die individuellen Interessen und Sichtweisen einer Vielzahl von Aktivistinnen und Aktivisten einzubeziehen und gemeinsam mit Gruppen aus dem gesamten Bundesgebiet Projekte in diesem Rahmen zu realisieren.

Zwei Tage lang möchten wir gemeinsam Aktionen entwickeln, Texte entwerfen, Pläne schmieden, uns dabei besser kennenlernen, Vertrauen zueinander aufbauen. Gemeinsames zielgerichtetes Arbeiten soll der Kern des Treffens sein.

Wenn Du Lust hast, mit uns zusammen diese Herausforderung anzunehmen, dann würden wir uns über Deine Teilnahme freuen!

Wer? Alle, die aktiv und zielgerichtet mit anderen Menschen Ideen entwickeln und gemeinsam an Projekten im Rahmen der Kampagne »Verfolgungsprofile« mitwirken möchten.

Wann? Von Samstag, den 28.11.2015, 10 Uhr (gemeinsames Frühstück) bis Sonntag, den 29.11.2015, 15 Uhr. (Anreise und Abendprogramm gerne auch schon ab Freitagabend.)

Wo? Bürgerzentrum »Alte Feuerwache«, Melchiorstraße 3, 50670 Köln.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber mit einer kurzen Benachrichtigung an info@verfolgungsprofile.de erleichterst Du uns die Planung des Treffens. Der Samstag beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück.

Förderung & weiter geht’s!

Hallo liebe Freundinnen,
hallo liebe Kritikerinnen von Bewegungs- und Verhaltensprofilen,

Wir freuen uns Euch mitzuteilen, dass wir für unsere Kampagne „Verfolgungsprofile“ eine Förderung der Stiftung Bridge erhalten haben, und möchten Euch herzlich einladen, die Kampagne jetzt gemeinsam richtig ins Rollen zu bringen!

Die Kampagne wird mit insgesamt 11.785€ gefördert werden. Vielen Dank an alle, die beim 31C3, beim AktiVKongress, in vielen Mails, Telkos und bei den ersten Aktionstagen der Kampagne mitgeholfen haben. Ihr helft uns dabei, unsere erklärten Ziele (Bewusstseinsschärfung zu Bewegungsprofilen, Beeinflussung von Gesetzgebungsprozessen und Stärkung unserer Zusammenarbeit) zu erreichen.

Uns ist die Verstärkung unserer aller Zusammenarbeit sehr wichtig, daher haben wir den Antrag stellvertretend für alle beteiligten Personen und Gruppen gestellt. Jetzt sind uns zwei Dinge wichtig:

  • Unterstützt die Kampagne offiziell: Können wir Eure Gruppe oder Organisation als Unterstützerin auf unserer Kampagnenseite nennen? Und: Macht Ihr auf Euren Kanälen auf die Kampagne aufmerksam?
  • Bringt Euch aktiv ein: Jede Gruppe kann uns mit ihren Stärken helfen. In Kürze werden wir Leute brauchen, die Pressearbeit machen, Texte für Flyer schreiben, bei den Aktionstagen mitmachen, Multiplikatoren sind etc. Wir wollen nicht nur Logos sammeln, sondern in gemeinsamer Arbeit die Gefahr von Verfolgungsprofilen vermitteln.

Wir freuen uns sehr über Eure Unterstützung und auf Euer Feedback!

Stellvertretend für alle Kampagnenbeteiligten: #wastun, Bündnis Privatsphäre Leipzig & #StopWatchingUs Köln

Unsere Aktionstage gegen Passagierdatenspeicherung

Am 28.03. und 11.04. wurden bundesweit Aktionen gegen die drohende europaweite Fluggastdatenspeicherung veranstaltet.

Auf den Flughäfen

  • Berlin-Tegel
  • Frankfurt/Main
  • Hamburg
  • Kassel
  • Köln/Bonn
  • Leipzig/Halle
  • Nürnberg
  • Stuttgart

haben sich engagierte Menschen und Organisationen an beiden Tagen unsere Mitmenschen über die drohende Vorratsdatenspeicherung von Passagierdaten informiert und motiviert, mit Postkarten an europäische Abgeordnete ihren Unmut über diese völlig unverhältnismäßige Form der Massenüberwachung kund zu tun. Vielen Dank an alle Beteiligten!

Das Material (eine Infobroschüre, Aufkleber und Postkarten) sind weiterhin erhältlich – einfach eine Mail an mail@verfolgungsprofile.de schicken und wir senden Euch etwas zu!

Gemeinsam gegen die EU-PNR Richtlinie

NoPNR-Postkarte von EDRiAuch EDRi und Digitale Gesellschaft wenden sich mit einer Postkartenaktion gegen die europaweite Fluggastdatenspeicherung und haben dazu ein Crowdfunding gestartet:

Europan Digital Rights (EDRi) and Digitale Gesellschaft (Digiges) want to send a direct message – in a form of postcards – to the members of the European Parliament. We want to tell them why this proposal will not bring more security, but it will involve massive and expensive surveillance and profiling of all air travellers! To make this happen, we want to raise 2 000 euro to print and send these postcards

Unsere Postkartenaktion

Schreibe Postkarten an AbgeordneteAm 28. März und 11. April wollen wir an möglichst vielen Flughäfen Postkarten verteilen, die dann an Abgeordnete im Europäischen Parlament verschickt werden.

Was wollen wir mit den Postkarten erreichen?

Wir wollen den Abgeordneten zeigen, dass sie sich mit der Vorratsdatenspeicherung von Passagierdaten unbeliebt machen. Eine Postkarte lässt sich dabei weniger leicht ignorieren, als etwa eine E-Mail oder die Unterschrift unter einer Petition.

Wo bekomme ich die Postkarten?

Die Karten werden am 28. März und am 11. April an mehreren Flughäfen verteilt. Ein Einzelversand ist für uns leider zu aufwändig und teuer. Wir freuen uns aber, wenn du selber einen Stapel Postkarten verteilen möchtest.

Wohin schicke ich die Postkarte?

Wir haben einen Zettel mit den wichtigsten Adressen erstellt (nicht mehr abrufbar). Weitere Adressen von Abgeordneten findest du auf der Internetseite des Europäischen Parlaments unter www.europarl.europa.eu/meps/de/search.html

Was schreibe ich den Abgeordneten?

Das ist natürlich dir überlassen. Sei überzeugend, kreativ, besorgt oder witzig, aber bitte nicht beleidigend. Wenn du willst kannst du Vorschläge in den Kommentaren hinterlassen oder unter dem Tag #NoPNR twittern.

Aktionstag gegen Passagierdatenspeicherung

Am 28.03. und 11.04. werden bundesweit Aktionen gegen die drohende europaweite Fluggastdatenspeicherung durchgeführt. Sei dabei!

Am 11. April geht es in die zweite Runde

Postkarte »Does Europe need more surveillance?«Nach den erfolgreichen Aktionen im März geht es Anfang April weiter. In vielen Städten Deutschlands treffen sich Menschen in den Flughäfen, um Reisende und Urlauber auf die drohende Vorratsdatenspeicherung von Passagierdaten aufmerksam zu machen.

Mitmachen ist ganz einfach:

  1. Meldet die Veranstaltung bei der zuständigen Behörde (Polizei, Ordnungsamt oder Stadt) als Demo oder Kundgebung an!
  2. Bestellt bei uns Flyer unter mail@verfolgungsprofile.de
  3. Bastelt Transpis oder andere schöne Dinge, um auf euch aufmerksam zu machen
  4. Fahrt mit ein paar Menschen zum Flughafen und führt die Aktion durch: Verteilt Infoflyer, klärt auf über die Vorratsdatenspeicherung von Passagierdaten, fordert die Reisenden auf, eine Postkarte an ihre EU-Abgeordneten zu schreiben!
  5. Schickt eure Postkarten nach Brüssel! Wir haben für euch einen Zettel mit den wichtigsten Adressen erstellt. Weitere Adressen von Abgeordneten findet ihr über die Internetseite des Europäischen Parlaments.

Aufwand: sehr gering

Flughäfen

Bisher wurde uns von geplanten Aktionen an folgenden Flughäfen berichtet:

Was können wir euch zuschicken?

  • Faltblatt »Die drohende Vorratsdatenspeicherung von Passagierdaten«, PDF 1 / PDF 2
  • Postkarte »Fluggastdatenspeicherung? Nicht mit mir!«, PDF
  • Postkarte »Does Europe need more surveillance?«, PDF
  • Aufkleber »Scannt mein Gepäck, aber nicht mein Leben!«, PDF

Das Material könnt ihr unter mail@verfolgungsprofile.de bei uns bestellen.

Unser PNR-Material in Köln

Die obigen Bilder können frei verwendet werden (Creative Commons CC-0).