Aktionstag gegen Passagierdatenspeicherung

Am 28.03. und 11.04. werden bundesweit Aktionen gegen die drohende europaweite Fluggastdatenspeicherung durchgeführt. Sei dabei!

Am 11. April geht es in die zweite Runde

Postkarte »Does Europe need more surveillance?«Nach den erfolgreichen Aktionen im März geht es Anfang April weiter. In vielen Städten Deutschlands treffen sich Menschen in den Flughäfen, um Reisende und Urlauber auf die drohende Vorratsdatenspeicherung von Passagierdaten aufmerksam zu machen.

Mitmachen ist ganz einfach:

  1. Meldet die Veranstaltung bei der zuständigen Behörde (Polizei, Ordnungsamt oder Stadt) als Demo oder Kundgebung an!
  2. Bestellt bei uns Flyer unter mail@verfolgungsprofile.de
  3. Bastelt Transpis oder andere schöne Dinge, um auf euch aufmerksam zu machen
  4. Fahrt mit ein paar Menschen zum Flughafen und führt die Aktion durch: Verteilt Infoflyer, klärt auf über die Vorratsdatenspeicherung von Passagierdaten, fordert die Reisenden auf, eine Postkarte an ihre EU-Abgeordneten zu schreiben!
  5. Schickt eure Postkarten nach Brüssel! Wir haben für euch einen Zettel mit den wichtigsten Adressen erstellt. Weitere Adressen von Abgeordneten findet ihr über die Internetseite des Europäischen Parlaments.

Aufwand: sehr gering

Flughäfen

Bisher wurde uns von geplanten Aktionen an folgenden Flughäfen berichtet:

Was können wir euch zuschicken?

  • Faltblatt »Die drohende Vorratsdatenspeicherung von Passagierdaten«, PDF 1 / PDF 2
  • Postkarte »Fluggastdatenspeicherung? Nicht mit mir!«, PDF
  • Postkarte »Does Europe need more surveillance?«, PDF
  • Aufkleber »Scannt mein Gepäck, aber nicht mein Leben!«, PDF

Das Material könnt ihr unter mail@verfolgungsprofile.de bei uns bestellen.

Unser PNR-Material in Köln

Die obigen Bilder können frei verwendet werden (Creative Commons CC-0).