Verfolgungsprofile

Verfolgungsprofile auf Schritt und Tritt

Jeder unserer Schritte wird heutzutage gespeichert und verarbeitet: Unser Smartphone verbindet sich mit WLAN und Funkzellen und sendet ununterbrochen Daten aus. Vernetzte Überwachungskameras folgen uns durch die Stadt. Fahren wir mit dem Auto, scannen Lesegeräte unsere Kennzeichen. Zahlen wir per Karte, erfährt davon nicht nur der Supermarkt. Die Verknüpfung zahlloser Details führt zu einem exakten Bild deiner Persönlichkeit und Handlungen.

Durch die Digitalisierung können aus unserem Handeln ständig Profile gewonnen werden

Die ganze Welt verändert sich rasant durch die Digitalisierung. Wir Bürger und Verbraucher nehmen nicht genug Einfluss auf diese Entwicklung. Wir lassen zu, dass Wirtschaft und Staat zahllose Informationen sammeln, die zu umfassenden und lesbaren Profilen über unser Verhalten zusammengefasst werden.

Wirtschaft und Staat wollen alles über uns wissen

Unternehmen wollen am liebsten eine vollständige Sicht auf uns Konsumenten: Je besser sie uns kennen, desto besser können sie ihre Produkte an uns verkaufen. Versicherungen wollen wissen, wie gesund oder risikoreich wir leben. Der Staat will solche Profile zur Strafverfolgung. Nicht um Täter aufzuspüren, sondern um Anomalien – bisher unbekannte »Auffällige« – zu finden.

Kapier das Spiel – WIR sind das Ziel!

Unternehmen und Behörden entscheiden zurzeit über die Spielregeln der Informationsverarbeitung. Wir lassen zu, dass unser alltägliches Handeln von ihnen nachvollzogen und ausgewertet wird. Die Folge ist ein steigendes Ungleichgewicht zwischen Bürger und Staat sowie Verbraucher und Wirtschaft.

Wir machen uns manipulierbar

Wenn wir nur noch Produkte angeboten bekommen, die zu unserem »Profil« passen, verlieren wir die Möglichkeit, neue Dinge auszuprobieren. Wenn Versicherungen uns aufgrund unserer Lebensweise finanziell bestrafen, zerstört das das zugrundeliegende Solidarprinzip. Wenn wir bei Nachrichtenportalen nur noch Informationen erhalten, die zu uns passen, dann verzerrt sich unsere Realität. Verfolgungsprofile machen uns manipulierbarer.

Anpassungsdruck statt Freiraum

Die diffuse Allgegenwart von Überwachungsmöglichkeiten führt zu einem steigenden Anpassungsdruck. Wenn Behörden und ihre geheimen Algorithmen über »verdächtig/unverdächtig« und »normal/abnormal« entscheiden, wer verhält sich dann noch frei und ungehemmt? Nobody’s perfect – aber das zählt nicht, wo abweichendes Verhalten verdächtig ist und Konsequenzen hat.

Unsere Gesellschaft fußt auf individueller Freiheit, Kreativität, Freiraum und Mut zum Beschreiten neuer Wege. Individualität ermöglicht neue Ideen und die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft. Uns droht der Verlust unserer Freiheit. Deshalb ist es an der Zeit, »Stopp« zur Datengier von Staat und Wirtschaft zu sagen.